dg-banner-bebra

dg-banner-wiss

 

 

Das 20. Jahrhundert gilt - mit seinen historischen Marksteinen, dem Beginn des Ersten Weltkriegs als »Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts« 1914 und dem Ende des Kalten Krieges mit dem Fall der Mauer in Deutschland - vielen Historikern als das »kurze« im Gegensatz zum »langen« 19. Jahrhundert. Ein kurzes Jahrhundert, das von Deutschland ebenso geprägt wurde, wie umgekehrt die historischen Ereignisse tief greifende Auswirkungen auf die Gesellschaftsordnung und das Selbstverständnis der deutschen Nation hatten. Ein Jahrhundert auch, dessen Aufarbeitung sich die deutsche Geschichtsschreibung - vielleicht stärker als viele andere Chronisten - verpflichtet fühlt. Mit der Jahrhundertwende ergibt sich nun die Chance, auf dem Fundament der Erkenntnisse von Zeitzeugen, Chronisten und Historikern einen ersten Blick zurück aus dem »neuen« 21. in das »alte« 20. Jahrhundert zu werfen: auf die - aus deutscher Sicht aber mit Blick auf Europa - zentralen Epochen und Einschnitte.
Westintegration und Neue Ostpolitik
Stefan Creuzberger

Westintegration und Neue Ostpolitik

 
Von Ulbricht zu Honecker
Dierk Hoffmann

Von Ulbricht zu Honecker

 
Der Holocaust
Alexander Brakel

Der Holocaust